News

News im Detail

02.10.2020 13:57 Alter: 24 days

Pressemitteilung

Positive Marktentwicklung und geeignetes Maßnahmenpaket bei BLEISTAHL macht Ende von Kurzarbeit möglich


Wetter, 02.10.2020 - Als einer der weltweit führenden Automobilzulieferer von Ventilsitzringen und Ventilführungen hat es die familiengeführte BLEISTAHL Gruppe geschafft, ab diesem Monat die Kurzarbeit zu beenden. Die Gruppe hält an ihrem Ziel fest, in die Standorte in Deutschland, insbesondere an ihrem Stammsitz in Wetter-Wengern, in die Zukunftsfähigkeit zu investieren. Aus heutiger Sicht und trotz der extremen Herausforderungen im Zuge der Corona-Pandemie kann auf betriebsbedingte Kündigungen verzichtet werden.

Mit dem Ziel, die Auswirkungen der Corona-Pandemie zu minimieren, hat BLEISTAHL bereits Mitte März 2020 gehandelt und ein umfangreiches Maßnahmenpaket initiiert. Dazu gehörten unter anderem schnelle Kostensenkungen sowie das Aussetzen geplanter Investitionen. Parallel wurde Mitte März flächendeckende Kurzarbeit als vorübergehende Maßnahme zur Arbeitsplatzsicherung eingeführt.

Erfreulicherweise hat sich der Markt zuletzt schnell und deutlich erholt, sodass die Kurzarbeit bereits in den vergangenen Monaten in Teilen reduziert werden konnte. Aktuell steigen die Abrufmengen der Kunden unerwartet sukzessive weiter an. Trotz dieser positiven Entwicklung wird die BLEISTAHL Gruppe ihre ursprünglichen Ziele für 2020 nicht erreichen können und das laufende Geschäftsjahr mit einem negativen Ergebnis beenden müssen.

Die Verantwortlichen sind weiterhin fest überzeugt, dass der eingeschlagene Kurs, die Gruppe organisatorisch für die Zukunft neu aufzustellen, zu einer nachhaltigen Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit von BLEISTAHL führen wird. Hierzu dient insbesondere die Bündelung globaler und übergeordneter Aufgaben für die gesamte Gruppe in der Gesellschaft „BLEISTAHL FunQtion“.

Die Inhaberfamilie Köhler ist sich bewusst, dass der Standort Wengern ein wichtiger Baustein der BLEISTAHL Gruppe ist und bleiben wird. Die Familie bedankt sich bei allen Mitarbeiter*innen für deren Unterstützung in den letzten Monaten.